Facebook icon
YouTube icon
RSS icon
Kinder vor dem Aquarium (Foto: K. Nitsch) Im Labor (Foto: K. Nitsch) Familienausflug in HAUS DER TAUSEND TEICHE (Foto: K. Nitsch)

Das Biosphärenreservat lädt zum Rangertag am 29. Juli 2017!

Das Biosphärenreservat lädt zur Entdeckungsreise für Kinder ein - Thema des diesjährigen Rangertages ist die Natur des Jahres 2017

Am Sonnabend, den 29.07.2017 findet der bereits 6. Rangertag des UNESCO Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft statt – ein Erlebnis für die ganze Familie.

Jetzt anmelden für den 20. Deutsch-sorbischen Herbst-Naturmarkt - Němsko-serbske přirodowe wiki

Wir nehmen Ihre Anmeldungen für den 20. Deutsch-Sorbischen Herbst-Naturmarkt - Němsko-serbske přirodowe wiki ab sofort entgegen. Bewerbungsschluss ist der 21.07.17.

16. Frühjahrs-Naturmarkt - ein voller Erfolg!

Der 16. Frühjahrs-Naturmarkt lockte am 29. April 2017 wieder viele Besucher auf das Gelände der Biosphärenreservatsverwaltung in Wartha. Etwa 4500 Gäste tummelten sich auf dem Markt und interessierten sich für das große Angebot an Pflanzen, Holz-, Töpfer- und Textilwaren und frischen Produkten der Händler aus der Region.

Am 29.April findet der 16. Frühjahrs-Naturmarkt des Biosphärenreservates in Wartha statt

Am Samstag, den 29. April 2017 öffnet im Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ bereits zum 16. Mal der traditionelle Frühjahrsmarkt seine Pforten für Besucher.

Haus der Tausend Teiche informiert seit 5 Jahren über das Biosphärenreservat

Auf Augenhöhe mit Karpfen und Co. – Kinder vor dem Riesenaquarium im Haus der Tausend Teiche (Foto: Karsten Nitsch)

Vor 5 Jahren, am 21. März 2012, öffnete das Haus der Tausend Teiche erstmalig seine Türen für Besucher. Das ehemalige Stallgebäude des zum Sitz der Biosphärenreservatsverwaltung umgebauten Vier-Seiten-Hofs in Wartha ist seitdem das zentrale Informationszentrum für das UNESCO-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.

31. Kolloquium im Biosphärenreservat informiert über Regionalprodukte aus alten Getreidesorten

Anbau alter Getreidesorten auf dem Modellacker Wartha (Foto: Steffen Krausche)

Alte Getreidesorten wie z. B. Jägers Norddeutscher Champagnerroggen und Alter Pommerscher Dickkopf sind in den vergangenen Jahrzehnten mehr und mehr in Vergessenheit geraten. Heute werden sie wiederentdeckt und überzeugen mit gesunden Inhaltsstoffen und gutem Geschmack. Im Biosphärenreservat “Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“ wachsen die alten Getreidesorten inzwischen wieder auf ca.

Haus der Tausend Teiche wieder geöffnet ab 1. Februar 2017

Haus der Tausend Teiche in Wartha (Foto: Bodo Hering)

Das Haus der Tausend Teiche, das zentrale Informationszentrum des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, ist bis inklusive 31. Januar 2017 für Besucher geschlossen.

In dieser Zeit werden notwendige Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt.

30. Kolloquium widmete sich dem Ehrenamt im Biosphärenreservat

Ornithologisches Monitoring durch ehrenamtliche Naturschützer (© Europarc)

Mit großer Fachkompetenz und Freude an der Natur engagieren sich zahlreiche Menschen ehrenamtlich für den Naturschutz. Ihr Einsatz bei der Erfassung der heimischen Flora und Fauna, der Betreuung von Schutzgebieten oder der Information der Öffentlichkeit leistet einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt der Natur.

Zukunftswerkstatt für das Biosphärenreservat

Teichgruppe Commerau vom Ballon aus fotografiert, ©Ralf M. Schreyer, Brösa

Die Entwicklung des Biosphärenreservates steht nicht still. Im Zuge der Erarbeitung eines neuen Rahmenkonzeptes für die Region lädt Sie die Biosphärenreservatsverwaltung zu einer Veranstaltung rund um die Zukunft unserer schönen Heide- und Teichlandschaft ein. An verschiedenen Stationen sollen Themen wie Teichwirtschaft, Waldwirtschaft, Regionalentwicklung oder Tourismus diskutiert werden.

02.11.2016 - Vortrag über das Leben und das Werk von Jurij Brězan

Jurij Brězan, 1916 geboren in Räckelwitz/Worklecy, gilt als der bedeutendste sorbische Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Seine Werke veröffentlichte er regelmäßig in Deutsch und Sorbisch und legte damit den Grundstein zur Zweisprachigkeit der modernen sorbischen Literatur. Seine Bücher wurden darüber hinaus in zahlreiche weitere Sprachen übersetzt.

Seiten